• Handverlesene Unikate
  • Beste Qualität & geprüfte Mineralien
  • Originalfotos & Hörproben
  • Tatkräftiges "Ein-Frau"-Unternehmen
  • Handverlesene Unikate
  • Beste Qualität & geprüfte Mineralien
  • Originalfotos & Hörproben
  • Tatkräftiges "Ein-Frau"-Unternehmen
Aragonit blau - Kugel 40 mm

Aragonit blau - Kugel 40 mm

Artikelnummer: HS-ARAGONIT-BLAU-MK

47,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Ich gefalle dir? Ich bin käuflich.
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

Aragonit blau

Massagekugel

Durchmesser: ca. 40 mm

in Geschenkschachtel


Foto: Muster-Mineralien-Model

Jede Kugel ist ein Unikat der Natur


Das Mineral Aragonit wurde 1796 das erste Mal vom deutschen Mineralogen Abraham Gottlob Werner beschrieben und von nach dem Fundort in der Provinz Aragonien in Nordost-Spanien benannt; die Schreibweise Arragonit ist also nicht richtig.

Blauer Aragonit ist sehr eng mit dem blauen Calcit verwandt; die beiden Mineralien unterscheiden sich hinsichtlich Spaltbarkeit, Kristallstruktur und Löslichkeit.


Der Aragonit ist laut Hildegard von Bingen der "Gelenksstein".


Wirkung der Ionen des Minerals:

  • Calcium - Stabilität, Entwicklung, Gedächtnis, Knochen


Textauszug aus den Fachbüchern von Michael Gienger, Werner Kühni und Walter von Holst. Hier steht geschrieben und kann nachgelesen werden (Quelltextangabe untenstehend):

"Er mobilisiert die Gelenke und fördert die Beweglichkeit; bei Rheuma; kann die Bandscheiben regenerieren; unterstützt bei arthritischen Beschwerden, kühlt und reduziert die Entzündungsneigung;

Aragonit unterstützt Sprunghaftigkeit, Überförderung und die geistige Entwicklung; ...".



Quellen:

Gienger, Michael: Lexikon der Heilsteine. NEUE ERDE Verlag GmbH Saarbrücken, 4. Auflage 2000, Seite 152-153

Kühni, Werner & von Holst, Michael: Enzyklopädie der Steinheilkunde. AT Verlag Aarau und München, 4. Auflage 2013, Seite 201-202


Mineralien ersetzen keinen Arzt oder Therapeuten! Die Wirkungsweise der Steine ist wissenschaftlich nicht belegt und das Geschriebene stellt keine Anleitung oder Aufforderung zur Therapie oder Diagnose im ärztlichen Sinne dar.
Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass harmonisierende Edelsteine krankheitsvorbeugende und/oder krankheitslindernde und/oder krankheitsheilende Wirkungen haben.
Die Ausführungen stellen meine persönliche Meinung und die der angegebenen Buchautoren dar, ohne jedoch wissenschaftlich fundiert zu sein.